Archiv


2012

Schön

...war es auf dem Kleinkunstfest in Groß Kiesow im Pfarrgarten gleich hinter der Kirche ...
... ist der Trickfilm geworden, den Julia dort an unserem Stand gemacht hat.








Sommerfest


am Samstag, 16. Juni 2012 von 14 - 22 Uhr


Der Sommer ist da und unser Kunstschuljahr vorbei.
Und weil das Jahr so schön und aufregend war,
und das nächste noch bunter und spannender wird,
laden wir herzlich zu unserem Sommerfest ein!

    Mit-Mach-Angebote in Haus & Hof:

    14 Uhr : Tanzaufführung, danach Tanz-Workshop für Kinder : Tattooautomat : Flatterbälle : Specksteinschmeichler : Leporellos in der Schachtel : Faltbücher mit dem Skizzenfestival e.V. : Rasseln in der Holzwerkstatt : Trickfilm : viel Zeit zum Spielen und Erzählen und in der Sonne sitzen in unserem Garten : das Auge kann sich an der Ausstellung des Sizzenfestivals erfreuen : und für das Wohl des Leibes ist auch gesorgt : ab 14 Uhr gibt es selbstgebackenen Kuchen und ab 17 Uhr Würstchen vom Grill

    Der Eintritt ist frei - für Kuchen, Würstchen & Getränke bitte eine kleine Spende einplanen




Wir freuen uns riesig....

...und mit uns die Kinder aus Neetzow,
wohin uns der allererste Einsatz unseres tollen, nagelneuen, knallroten Automobils führte.

Viiiiiiiiieeeeeeeelen Dank an alle Spender
und an die Greifswalder Lokalredaktion der Ostseezeitung
für die Unterstützung unserer mobilen Arbeit!

Ein großes DANKESCHÖN gilt auch dem Autohaus Boris Becker in Greifswald,
von wo Herr Deffge und Herr Klietz bei der Übergabe des Autos auch noch einen Werkstatt-Scheck
in Höhe von 250 mitbrachten.




-> 16 Arten einen Obstkorb zu sehen




So sieht er aus der Scheck über 7250 , den Herr Kruse vom Deutschen Kinder-
hilfswerk und
Frau Lobeda von der Sparda-Bank Greifswald mitgebracht hatten. Oberbürgermeister Dr. König und die Tanzkinder waren mit dabei, als der Scheck der Leiterin der Jugendkuntschule Jana Lehrkamp überreicht wurde. Das Geld ist für das Projekt "Alles Trick - tierisch gut" bestimmt, bei dem zum Thema Tiere genau geguckt & gemalt & gebaut & getrickfilmt wird - in Zusammenarbeit mit den Greifswalder Kindertageseinrichtungen.

Vielen Dank!




2011



Die OZ-Weihnachtsaktion hat uns viel Freude bereitet
und wir möchten uns auch an dieser Stelle für die vielen Spenden und die damit verbundene Anerkennung unserer Arbeit herzlich bedanken!

Die Ostseezeitung sammelte mit ihrer diesjährigen Weihnachtsaktion Geld für uns, genauer gesagt für ein Auto, mit dem wir unsere mobile Arbeit - wie wir sie zum Beispiel in unserem Projekt OVP - Orte voller Phantasie machen - fortsetzen können.
Unser "Kunstwerkstätten-Bus" war altersschwach: 17 Jahre alt, es regnete durchs Dach, die Fenster schlossen nicht mehr richtig, die Reparaturen häuften sich und so hingen wir desöfteren auch am Abschlepphaken...





Unsere Tür steht offen

für alle, die sich für Kunst und Werk interessieren.
Kulturdezernent Ulf Dembski machte den offiziellen Schnitt
am 22. August 2011:
In unserem "neuen" Haus in der Anklamer Straße 15/16 beginnt das Kurs-Leben.
Infos zu unseren zahlreichen Kurse für kleine & große Kinder, junge & alte Erwachsene finden Sie hier online oder in unserem Kursheft, das Sie hier ansehen und herunterladen können. (als pdf-Datei, 13,8 MB)


















Herzlich willkommen in der Anklamer Str. 15/16

Der große Umzug ist geschafft!
Mit herzlichen Grüßen aus unserem neuen Zuhause laden wir alle Interessierten zur kleinen feierlichen Eröffnung der Werkstätten am Montag, 22. August 2011 um 10 Uhr ein.
Es besteht die Möglichkeit, die verschiedenen Werkstätten zu besichtigen, in das neue Programmheft zu schauen und mit uns anzustoßen auf das neue Kunstschuljahr.

Das bunte Einweihungsfest mit vielen Mit-Mach-Angeboten im ganzen Haus startet am Freitag, 16. September, zur Kulturnacht ab 16 Uhr! >

Die Kunstwerkstätten ziehen in den Sommerferien um!

Da die Kollwitz-Schule unsere bisherigen Räumlichkeiten in der Knopfstraße benötigt, steht bei uns ein Umzug an. Wir nutzen die Sommerferien um unsere Sachen zu packen und unser "neues" Haus in der Anklamer Str. 15/16 zu beziehen.



Ausgezeichnet !!!
Der Bundesverband der Jugenkunstschulen und kunstpädagogischen Einrichtungen (bjke) hat 2010 erstmals den bundesweiten Wettbewerb "Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt" unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder, ausgeschrieben.
Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem mobilen Projekt "OVP - Orte voller Phantasie" den 1. Preis gewonnen haben!


2010


Wir präsentieren...

das Ergebnis eines tollen Animations-Workshops, der vom 18.11. bis 21.11. im Rahmen der polnischen Kulturtage polenmARkT stattfand. Unter der Leitung von Izabela Płucińska hauchten die polnischen und deutschen Teilnehmer Knetmasse ein vielfältiges Leben ein.




"...die aufgeblühte Lilie, hell wie ein Licht schnurgerade in die Höhe..." (Philipp Otto Runge, "Hinterlassene Schriften") so weist sie den Weg zum Pommerschen Landesmuseum, wo die Austellung "Die Geburt der Romantik" mit Werken von Runge, Friedrich und Klinkowström bis zum
21. November zu sehen ist. Zu diesem Anlaß fertigten im Juli Jugendliche aus Szczecin und Greifswald in den Kunstwerkstätten mehrere Lilien an, die nun in der Innenstadt ihre Blüten dem Himmel entgegen strecken.
Die Beschäftigung mit Runges Farbenlehre führte zu den "Farbkisten" und eine große liegende Blüte wurde für das Wasserbecken vorm Pommerschen Landesmuseum gebaut. Das Projekt wurde gefördert durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung - Programm INTERREG IV A (Fonds für kleine Projekte der Euroregion Pomerania), durch die Universitäts- und Hansestadt Greifswald und den Bundesbeauftragten für Kultur und Medien.



Fest gefeiert haben wir am 3. Juli nicht nur unser 10-Jähriges Bestehen, sondern auch
die staatliche Anerkennung
, die die Kunstwerkstätten als erste Jugendkunstschule in Mecklenburg-Vorpommern erhalten haben!
Applaus gab es dafür nicht nur von Ministerpräsident Erwin Sellering.







Mit einem kunterbunten, fröhlichen Fest am Samstag, den 3. Juli 2010 möchte

die Kinder- und Jugendkunstschule ihr 10jähriges Bestehen mit ihren Kursteilnehmern,

Förderern, Künstlern, Kooperationspartnern und vielen großen und kleinen Gästen

feiern:


   und von * 10.00 - 22.00 Uhr können alle mitmachen bei:

   Probierwerkstatt - Fotoshooting - Klamottchen-Werkstatt - "DRUCK"bar,

   der Kaffeestraße - Kreidehof - Buchwerkstatt ....... oder sich ein Eis gönnen

   und "Rosmarins" Speisen verspeisen...


   Unser Preisausschreiben:



Bildungsminister Henry Tesch war zu Besuch

um unserem Trägerverein "Kunstwerkstätten" e.V. einen Förderbescheid zu übergeben.
Wir freuen uns darüber, dass unsere Arbeit geschätzt wird, wie aus der Pressemitteilung des Ministeriums zu entnehmen ist: "Mit der finanziellen Unterstützung der "Kunstwerkstätten" erkennt das Land die hohe Qualität und die Aufgaben der Kunstschule an."
Jana Wilczek, Leiterin der Jugendkunstschule, übergab im Gegenzug den Antrag auf die staatliche Anerkennung der Kunstwerkstätten. (Den "offiziellen" Status der Anerkennung können die Jugendkunstschulen in Mecklenburg-Vorpommern seit Dezember 2009 beantragen.)
Mitnehmen konnte der Minister auch ein Beispiel für die Freude am kreativen Arbeiten und Ausprobieren. In der Keramikwerkstatt zeigten ihm Kinder der Kita "Am Grünland" was aus einem Stück Ton entstehen kann.



Erfolgreich abgeschlossenes Projekt!

Schüler aus Greifswald und Goleniow entwickelten gemeinsam einen digitalen Stadtführer zur Universitäts- und Hansestadt Greifswald für junge Leute. Sie wählten aus der Fülle vieler Möglichkeiten einige Höhepunkte aus und gestalteten für jede Station das Modell eines "Weg-Zeichens". Die Ergebnisse des Projekts waren in einer Ausstellung im Lichthof des Pommerschen Landesmuseums zu sehen.
Angeregt durch Werke von Caspar-David Friedrich und Lyonel Feiniger verwandelten die Jugendlichen ihre Foto-Motive in streng reduzierte Linien und Flächen. Wenn einige dieser Weg-Zeichen tatsächlich aufgestellt werden könnten, dann wäre das eine kulturvolle touristische Bereicherung der Hansestadt.
Möglich wurde dieses Projekt durch die finanzielle Unterstützung durch die Europäische Union mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (Interreg IVa), sowie durch Mittel des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Hansestadt Greifswald.

Hier die Dokumentation zum Projekt »Weg-Zeichen« als interaktives PDF (15 MB) zum Download. (rechte Maustaste, »Ziel speichern unter...«)
Bitte diese PDF im Vollbildmodus ansehen und über die roten Navigationselemente steuern.

2009


In die Hand genommen...

hat Kevin die Abstimmung über das erste Werk, das im Projekt OVP - Orte voller Phantasie in Dargezin entstehen wird.
Zuvor wurde der Stift in die Hand genommen, um Ideen zu sammeln. Und da kam einiges zusammen...
Nach ausführlicher Diskussion der Vorschläge ergab die Stimmenmehrheit, daß in den nächsten Wochen die Wände des Jugendclubs bemalt werden.
Also, auf ein Neues: Stifte in die Hand und erstmal Entwürfe anfertigen! Zur Unterstützung wird Enrico Pense dabei sein, der schon einige Erfahrung in diesen Dingen hat, wie man hier sehen kann.


ORTE VOLLER PHANTASIE

Ab September suchen und besuchen wir Orte voller Phantasie im Landkreis Ostvorpommern. Das Projekt wird unterstützt von Aktion MENSCH. Ausführliche Informationen bekommt man mit dem Klick auf das Logo des Projektes rechts oben.

Wir danken Frau Beate Rieck, der Suiker Unie GmbH, der Hufeland-Apotheke sowie dem Hotel "Haus Usedom" in Loddin für die Spende für unser Fahrzeug!



Trickfilmwerke satt

entstanden in unserer Trickfilmwerkstatt mit Schülerinnen und Schülern des Jahn-Gymnasiums und der freundlichen Unterstützung von


Trickfilmwerkstatt mit den 5ten

Im Juni waren die Fünftklässler der Caspar-David-Friedrich Schule bei uns, um sich am Trickfilmen auszuprobieren.




Herzlichen Glückwunsch an Hannah und Katharina!

Hannah Melzer (10 Jahre) und Katharina Bartsch (11 Jahre), die in den Kursen von Barbara Zenichowski ihrer Phantasie Farben und Formen geben, gehören beim Umwelt-Zeichenwettbewerb "Liebe Welt" zu den Preisträgerinnen.












"Alle brauchen Platz zum Leben"
- Hannah Melzer -












"Nicht bei uns! Kein Kohlekraftwerk in Lubmin!"
- Katharina Bartsch -



Echte Handarbeit
machen Schülerinnen und Schüler des Jahn-Gymnasiums während der Europawoche vom 27.-29. April. In den Kunstwerkstätten entstehen Trickfilme, Skulpturen und Gemälde.



Blau

Der Himmel

Das weite Meer

Blick in die Unendlichkeit

Freiheit


Paul Krüth


Vom 31.03. bis zum 2.04.2009 werden die Schülerinnen und Schüler einer 6. Klasse aus Abtshagen in den KUNSTWERKSTÄTTEN sein, um ein besonderes Buch zu machen. Ihr eigenes Buch, für das jeder von ihnen ein Gedicht oder eine Geschichte geschrieben hat. Bei uns werden sie nun die Illustrationen dazu anfertigen und zu einem Ganzen binden. Wir sind schon gespannt, was wir alles zu sehen bekommen - so schön und so unterschiedlich wie ihre Gedichte...
Hier ist noch eines:


Ich ging einmal in aller Ru´h
in die Natur.
Von Raubtieren war dort keine Spur
Kein Tiger und kein Löwe?
Nein, nur eine kleine Möwe.
Ich stellte auf meinen Tisch, und legte drauf
den Räucherfisch.
Dann nahm ich mir den Stuhl
der war zum Glück nicht cool.
Ich holte mir die Fotokamera und zielte auf die Möwe da.
Sie schnellte plötzlich vor.
Und zog mein Fischlein vor.
Die Kamera blitzte.
Die Möwe die flitzte,
und wie war das Foto dann ?
Drauf sieht man die Möwe an.
Wie sie dann das Bild bedeckte
und mit Wasser meine Kleider
befleckte.


Carlo Pérez


2008

Tanzmärchenaufführung
"Peter Pan"


Zum Ende des Sommersemesters 2008 fand in den Kunstwerkstätten am 4. Juli um 16 Uhr unter der Leitung von Heike Klaas das Tanzmärchen "Peter Pan" in der Aula (Knopfstraße 26, 2. OG) statt, das von den Teilnehmern des Tanzkurses aufgeführt wird. Der Eintritt ist frei.




Projekt "Kombinationen" im Humboldt-Gymnasium

Im Rahmen des Programms "Schule Plus" der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung fand 2007 und 2008 im Humboldt-Gymnasium in Zusammenarbeit mit den Kunstwerkstätten das Projekt "Kombinationen" statt, in dem 10 Schülerinnen und Schüler in die Welt des Trick- und Videofilms eingeführt werden. Es entstanden viele originelle Filmideen. Zum einen wurde den "Filmhelden" aus Knete und Papier im wahrsten Sinne "Leben eingehaucht", zum anderen konkrete Szenen für eine fiktive "Talkshow" erarbeitet. Gefördert wurde das Projekt durch den Europäischen Sozialfonds, das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Heinz-Nixdorf-Stiftung.
Informationen findet ihr unter www.schuleplus-mv.de


Projekt "Zeitensprünge"
in der Bebelschule


Mit Unterstützung der Kunstwerkstätten fand 2008 unter der Leitung der Kunststudentin und Projektleiterin Melanie Wilkens in der Bebelschule das Projekt "Zeitensprünge" statt, wo in Zusammenarbeit mit der Klasse 10 f des Jahn-Gymnasiums die lange Geschichte der einstigen "Höheren Töchterschule Kaiserin Auguste Viktoria", darunter auch das Schicksal ihres einstigen Schülers Berthold Beitz in Form einer Ausstellung aufgearbeitet wurde. Die Installationen wurden ab 16.5.08 in der Bebelschule der Öffentlichkeit vorgestellt, ein Katalog hielt Elemente des Projekts fest. Weitere Förderer des Projektes waren das Theater Greifswald, der Präventionsrat der Stadt Greifswald, die Stiftung Demokratische Jugend, die Krupp-Stiftung sowie das Jahn-Gymnasium.
Die Ausstellung war werktags von 12.30 bis 15.30 Uhr und am Wochenende von 13 bis 17 Uhr geöffnet und lief bis zum 26. Mai.


Umbenennung
Friedrich-Schule


Am 7.5. um 11 Uhr war es endlich soweit - die Nexö-Regionalschule heißt ab diesem Zeitpunkt nun Caspar-David-Friedrich-Schule. Während eines Festaktes in der Turnhalle sowie auf dem Schulhofgelände fand die feierliche Umbenennung statt. In diesem Zusammenhang wurden dann sowohl der neu gestaltete Eingangsbereich als auch die 5 großen Wandflächen mit den Friedrich-Motiven an der Turnhallen-Außenwand übergeben.
Die Kunstwerkstätten warteten zusammen mit Ständen der Friedrich-Schule wieder mit einem bunten und interessanten Mitmach-Angebot auf, welches sich von Holzschnitzerei, Buchbinden, Drehkeramik bis hin zur Herstellung von Buttons erstreckte.


"Klappe, die Zweite"-Projekt an
Nexö-Regionalschule


Im Rahmen des Themenateliers der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung "Kulturelle Bildung an Ganztagsschulen. Klappe, die Zweite!" entstehen in einer Kooperation zwischen der Caspar-David-Friedrich-Schule und den Kunstwerkstätten mehrere Filme, Fotos und eine Ausstellung. Bisher wurden die Filme "Ende einer Freundschaft", "Symptome"(ein 3-Minuten-Film für das Magazin auf Bundesebene) und "Klassenfahrt" fertiggestellt. Im April 2009 drehten die Schüler unter der Leitung von Stefan Prinz und Franziska Korn das Material für den letzten Film, der im Juli 2009 fertig vorliegen soll. Thema ist immer "Inklusion", also Probleme um Ausgrenzung, Einbeziehung, Zusammenwachsen. Die Schüler der 9,. später 10.Klasse der Friedrich-Schule spielten die Szenen in großer Authentizität.

Im Februar 2008 war die Auftaktkonferenz in Berlin, am 20./21.6.08 fand das zweite Netzwerktreffen in Berlin statt, im Januar 2009 gestalteten die Schüler der Friedrich-Schule die bundesweite Ausstellung mit und nahmen Ende April 2009 am Netzwerktreffen in Hagenow teil.


Graffiti-Projekt "Klarsicht"
Friedrich-Schule


Vom 1.3. bis zum 30.11.08 läuft in der Friedrich-Schule in Zusammenarbeit mit den Kunstwerkstätten das Projekt "Klarsicht - für eine Schule ohne Vandalismus und illegale Graffiti", welches mit dazu beitragen soll, daß die Schülerinnen und Schüler vor dem Hintergrund der Schulumbenennung Verantwortung für ihre Schule und das Schulumfeld übernehmen. Die Jungen und Mädchen sollen Schule als einen Ort begreifen, wo sie Ideen entfalten, Chancen erleben und Wertschätzung erfahren, für den sie aber auch verantwortlich sind. Die Projektinitiatoren gehen dabei von der Überlegung aus, daß junge Menschen sich stärker mit ihrer Schule identifizieren, wenn sie selbst zu deren Gestaltung beitragen und sich kreativ und eigenverantwortlich einbringen können.
Finanziell unterstützt wird das Projekt durch die Stadt Greifswald und den Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung Mecklenburg-Vorpommern.


Kostüme für neue Aufführung der Kinder-Schauspielgruppe

Unter den geschickten Händen der Näherin Emma Nowikov und mit Unterstützung ihres Mannes Alexander Nowikov entstanden originelle Kostüme (siehe Foto: der Pharao) für eine Aufführung der Kinder-Schauspielgruppe zum Thema "Zeitreise mit Ritter Rost", eine Eigenproduktion von Stefanie John nach Ideen der Kinder.Zur Kulturnacht im September 2008 wurde sie in der überfüllten Aula der Kollwitz-Grundschule aufgeführt. Schüler des Humboldt-Gymnasiums ergänzten die Aufführung durch ein Schattenspiel.


Ausstellung von 3 Kindergärten in der Caritas

Am 23.4. um 9.30 Uhr wurde im Gebäude der Caritas (ehemals "Schachtel") in Schönwalde II eine kleine Ausstellung von Kinderzeichnungen eröffnet. Diese wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Quartiersmanagements Schönwalde II und die Kunstwerkstätten. Es wurden einige Arbeiten der Vorschulgruppen dreier Kindergärten ("S. Marshak", "A. S. Makarenko" und "An der Christuskirche") ausgestellt. Diese entstanden während des Projektes "Ästhetische Früherziehung im Vorschulalter Ergänzung und Erprobung eines Bildungsplanes", das von Barbara Zenichowski geleitet wurde. Das Projekt wurde von der Europäischen Union und das Ministerium für Arbeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanziert.













Wandbildprojekt zu Caspar David Friedrich
in Nexö-Regionalschule, jetzt Friedrich-Schule


Schüler aus der Nexö-Regionalschule und Schüler aus dem Kunst-Lyzeum Szczecin gestalteten in der Woche vom 14.4. bis 18.4.2008 zwei Wandbilder zu Caspar David Friedrich. Im Foyer entstand unter der Leitung von Bernd Anders eine moderne Adaption zu drei Bildern, die die Schüler selbst ausgewählt hatten und die wie ein Druck-Bild in Pixel zerlegt wurden (siehe Foto). Ein großes Wandbild von fast 60 qm wurde über den Fenstern der Turnhalle angebracht. Dazu hat die Künstlerin Karin Wurlitzer Bildausschnitte von Caspar David Friedrich neu montiert und am Computer verändert. Deutsche und polnische Schüler mischten die vorgegebenen Farben und malten die riesigen Flächen unter Anleitung von Karin Wurlitzer und Stanislaw Kokolus.
Die weiten Landschaften mit lebendigem Himmel und verschiedene Betrachter-Figuren, die typisch sind für Friedrich-Bilder, werden künftig die Friedrich-Schule von weitem kennzeichnen.
Dieses Projekt wurde unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG IIIA (Small Project Fund der Euroregion POMERANIA) und die Stiftung der Sparkasse Vorpommern sowie das Kulturamt der Hansestadt Greifswald.


Ausstellung der Kunstwerkstätten
im Amtsgericht


Vom 30. Januar bis 16. März 2008 zeigten die "Kunstwerkstätten" eine große Ausstellung im Amtsgericht Greifswald, in der ein Querschnitt durch viele künstlerische Gebiete zu sehen war, die in den Kursen der Jugendkunstschule angeboten werden: von Malerei über Grafik, Fotografie, Plastik, Keramik bis zur Bronzeskulptur (siehe Foto).








2007

Pavillonprojekte in Kollwitz-
und Nexö-Grundschule


Mit Unterstützung von BauBeCon und dem BiG-Bildungszentrum sind 2007 sowohl in der Kollwitz- als auch in der Nexö-Grundschule 2 Spielpavillons für Kinder unter der Leitung von Michael Mai errichtet worden.




Meerestiere in "Vineta"

In der Nexö-Regionalschule haben ältere Schüler eine untergegangene Stadt aus Stein errichtet. Für dieses Wandbild im Foyer der Schule fertigte eine 6.Klasse nun 18 verschiedene farbige Meerestiere mit Unterstützung der "Kunstwerkstätten" an.


Deutsch-polnischer Workshop "Werbung durch Kunst"

Sechs polnische und acht deutsche Schüler arbeiteten eine Woche im Juli in den Kunstwerk-
stätten gemeinsam an flachen und plastischen Holzfiguren. Sie sollten Werbung in der Hansestadt machen für die Lyonel-Feininger-Ausstellung, die ab 19. August 2007 im Pommerschen Landesmuseum zu sehen sein war. Die Schüler beschäftigten sich mit dem Maler und seinem Werk und schufen anschließend eigene Varianten, angelehnt an Feiningers Stil. Dieses Projekt wurde unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen der Gemeinschaftsinitia-
tive INTERREG III A (Small Project Fund der Euroregion Pomerania).


Deutsch-polnisches Sprachlernbuch
in den Kunstwerkstätten erhältlich


Je 6 Schüler aus Greifswald und Goleniów arbeiteten im Mai 2007 ein ganzes Wochenende und eine volle Schulwoche lang jeden Tag mehr als 7 Stunden an der Herstellung eines deutsch-polnischen Sprachlernbuchs für Gleichaltrige. Es kann in den Kunstwerkstätten gegen eine kleine Spende erworben werden. Der Workshop wurde gefördert von der EU und das Land Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A. Der Druck wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Büro für Internationale Beziehungen der Stadt Greifswald unterstützt..


"Nibelungen einmal anders"
mit der Peenetal-Schule Gützkow


24 Schüler der Peenetal-Schule Gützkow erarbeiteten 2007 in einem Projekt "Nibelungen einmal anders" 2 detailgetreue Burgmodelle und Porträtbüsten von mittelalterlichen Personen in Ton, aufwendig verzierte Initialen, Wappengestaltungen in Holzschnitt-Technik sowie Szenenfotos zu einer Bildgeschichte und einen Kurztrickfilm zu der Siegfriedsage in den Kunstwerkstätten. Anschließend wurden die Ergebnisse in einer kleinen Abschlußpräsentation vorgestellt. Dieses Projekt wurde im Rahmen des Modellprojekts "Initiative Kunst mit Kredit" vom Landesjugendamt Neubrandenburg und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gefördert.


Preisverleihung beim
Internationalen Kinder-Kunst-Festival
in Goleniów


6 Kinder und Jugendliche der Kunstwerkstätten, 2 Betreuer und ein Dolmetscher fuhren zur Preisverleihung nach Goleniów zum Internationalen Kinder-Kunst-Festival. Es wurden vom 29.5. bis 2.6.07 vielfältige Aktionen und Workshops für alle eingeladenen kleinen und großen Künstler angeboten. Preisträger aus Indien und Kasachstan waren die am weitesten gereisten Ehrengäste. Auch aus den Kunstwerkstätten stammte einer der 1. Preisträger von Goleniów. Alle kamen begeistert zurück.


Ausstellung von Knetfiguren
der Musik- und Kunstschule Osnabrück


Unter dem Motto "Auf tierischer Schatzsuche & Im Land Aquarian" wurde im Juni und Juli 2007 im Malsaal 1 und in den Galeriefluren der Kunstwerkstätten eine Ausstellung von Knetfiguren und Buch-Seiten gezeigt, welche Schüler der Musik- und Kunstschule Osnabrück entwickelt und angefertigt haben. Die jungen Betrachter konnten im Rahmen eines Quiz die richtige Reihenfolge der Szenenbilder bestimmen und einen Preis gewinnen.


Wandmosaik für Flur der
Nexö-Regionalschule


Ein neues Projekt nahm im Mai 2007 nach und nach Gestalt an: Jungen und Mädchen der Nexö-Regionalschule fertigen aus vielen kleinen bunten Fliesenstücken einen Wandmosaik-Fries in Form einer Ryck-Landschaft für einen weiteren Flurbereich innerhalb der Nexö-Regionalschule. Gefördert wurde dieses Modellprojekt durch das Landesjugendamt Mecklenburg-Vorpommern.


Bilder-Fisch entsteht
in den Kunstwerkstätten


Nach dem Fisch für die Volksbank wurde im März 2007 in den Kunstwerkstätten im Auftrag der Deutschen Bank ein neuer Fisch mit unterschiedlichen, bunten Greifswalder Bildmotiven von jüngeren Teilnehmern der laufenden Mal- und Zeichenkurse bemalt.